Drei empfehlenswerte Werbemöglichkeiten für Existenzgründer

Gerade während der Unternehmensgründung ist Werbung besonders wichtig, um bei Ihrer Zielgruppe bekannt zu werden. Oft steht jedoch ausgerechnet in dieser Phase noch kein großes Budget für kostspielige Werbemaßnahmen zur Verfügung. Was können und sollten Sie also tun, während Sie auf den ersten Kundenansturm warten?

1. Visitenkarten

In Visitenkarten zu investieren, lohnt sich eigentlich immer. Notfalls können die Kärtchen anfangs sogar Flyer und Broschüren ersetzen. So können Sie z.B. Ihre wichtigsten Leistungen auf die Rückseite der Karte drucken, während vorn Ihre Kontaktdaten zu sehen sein sollten. Eine kreativ gestaltete Visitenkarte ist auch für Existenzgründer erschwinglich und in jedem Fall empfehlenswert, denn sie vermittelt einen positiven ersten Eindruck und bleibt im Gedächtnis.

Für den Druck Ihrer ersten Visitenkarten müssen Sie übrigens keine allzu hohen Kosten einkalkulieren. Natürlich gibt es aufwendige Druck- und Veredelungsverfahren und luxuriöse Papiersorten, die eine Karte zu etwas ganz Besonderem machen. Aber daneben sind auch bezahlbare Basis-Varianten für den kleinen Geldbeutel erhältlich, die Sie schon in Auflagen ab 50 Stück bestellen können.

Geben Sie Ihren ersten Interessenten doch am besten gleich zwei oder drei Karten mit, damit sie sie ggfs. an weitere potentielle Kunden weitergeben können.

2. Eigene Website

Braucht man als Existenzgründer wirklich sofort eine eigene Website? Oder reicht für den Anfang vielleicht doch eine Social Media Präsenz? Auch wenn es vielleicht verlockend klingt, sich zunächst auf eine Social Media Fanpage zu beschränken, die mit wenigen Klicks und und i.d.R. kostenfrei erstellt werden kann: Eine eigene Website ist in aller Regel auch für junge Unternehmen eine gute Investition.

Wenn noch kein Budget für einen großen Onlineauftritt verfügbar ist, empfiehlt sich zumindest eine kleine Webvisitenkarte, die Ihre Kontaktdaten und Leistungen sowie eine kurze Vorstellung Ihres Unternehmens enthalten sollte. Später kann sie jederzeit zu einer vollwertigen Website mit mehreren Unterseiten und Zusatzfunktionen ausgebaut werden.

Wird Ihre erste Website professionell erstellt, können Sie auch bei sehr kleinem Umfang Ihre zukünftigen Kunden beeindrucken, indem Sie Ihre wichtigen Infos auf einen Blick präsentieren und dabei gleichzeitig mit frischen Design, mobilgerätfreundlicher Programmierung und kurzer Ladezeit punkten.

3. Autowerbung / Fahrzeugbeschriftung

Autowerbung ist besonders bei kleinem Werbebudget beliebt, denn es fallen nach einer einmaligen Investition in der Regel keine Folgenkosten an. Die Werbeform ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie eine regionale Dienstleistung mit begrenztem Einzugsgebiet anbieten. In Kombination mit einer Firmenwebsite kann sie ein effektiver Bestandteil Ihrer Werbestrategie werden.

Mit einer kurzen und prägnanten Fahrzeugbeschriftung können Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Interessenten wecken. Wichtig ist, dass die Information auf den ersten Blick erfassbar und gut zu merken ist. Keinesfalls sollten Sie den Fehler machen, mit zu kleinen und zu langen Texten zu arbeiten. So bietet es sich beispielsweise an, statt einer Telefonnummer eher Ihre Internetadresse auf Ihr Fahrzeug zu drucken.

Auch bei Autowerbung sorgen kreative Gestaltungsideen dafür, dass Sie Ihrer Zielgruppe ins Auge fallen. Es muss nicht gleich eine Fahrzeug-Vollverklebung sein – auch ein Aufkleber auf der Heckscheibe kann seinen Zweck erfüllen, wenn er gut durchdacht ist.


Veröffentlicht am 4. Juni 2019.

Vorherige MeldungNewsübersicht

Archiv